Angst verletzt zu werden in der Beziehung

Wenn du Angst in der Beziehung verletzt zu werden und dadurch dein Leben immer schlechter wird, solltest du dringend handeln. Du verpasst und verschließt dich vor allem was eine Beziehung ausmacht.

Echte Liebe kann nur da sein, wenn du du angstfrei bist. Wenn du mutig und selbstbewusst durch dein Leben gehst. Du hast nichts zu verlieren, deine Beziehung sollte nur der Bonus in deinem Leben sein, dein Leben bereichern und keine Angst erzeugen.

Angst in der Beziehung verletzt zu werden überwinden – 6 Tipps, die dir helfen!

Alle, die Angst haben in der Beziehung verletzt, betrogen und verlassen zu werden, haben sehr schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit. Nur wenn du etwas bereits erlebt hast, kannst du dich davor fürchten.

Da du geprägt wirst von deinem Umfeld kann es sogar ausreichen, wenn du es bei deinen Eltern, Verwandten oder Freunden gesehen hast. Du hast unbewusst die Ängste der anderen übernommen und das hindert dich ein freies Leben in einer glücklichen Beziehung zu führen. Das führt uns direkt zum nächsten Punkt.

1. Es gibt nie 100%ige Sicherheit in der Beziehung

Je früher du akzeptierst und verinnerlichst, dass es immer einen gewissen Faktor der Unsicherheit geben wird, desto freier und gelassener kannst du in einer Beziehung sein.

Du hörst auf in einer Traumwelt zu leben und siehst die Realität, wie sie ist. Lerne die Menschen und Situationen richtig zu deuten.

Im Durchschnitt hat jeder 5-7 Beziehungen in seinem Leben und das ist auch gut so. Jeden Tag könnte die Beziehung vorbei sein und jeden Tag habt ihr die Chance etwas neues zusammen zu erleben.

Du musst lernen wieder mehr für den Moment zu leben. Keine Angst vor der Zukunft und keine Sorgen wegen der Vergangenheit. Wirklich lieben und dich verbunden fühlen kannst du nur jetzt, im aktuellen Moment.

2. Lerne alte Verletzungen loszulassen

Du hast in der Vergangenheit sicher viel Negatives erlebt. Du wurdest verletzt, verarscht und enttäuscht von deinen Eltern, von Freunden/Freundinnen oder von Fremden.

Alles hat sich bei dir tief eingebrannt und du schaust nur durch diesen Filter auf die Welt. Du siehst Gefahren, wo keine sind, du hast Angst vor etwas in der Zukunft, was sehr unwahrscheinlich ist.

Du lebst also aus einem Zustand voller Sorgen und Angst, anstatt einen Schritt zurück zu treten und zu erkennen: Das Alte ist vorbei, NICHT alle wollen mich Verletzen, ICH bin mental stärker, selbstbewusster geworden, kann besser mit den Situationen umgehen.

Entscheidend ist immer nur, wie du mit Situationen umgehen kannst. Negative Erlebnisse werden dein ganzes Leben immer wieder auf dich zukommen, genau deswegen musst du lernen dich weiter zu entwickeln. Das ist die wichtigste Lektion, die ich dir mit auf den Weg geben kann: Entwickle dich weiter, JEDEN TAG!

Viele denken zu sehr, was einmal war und sind dadurch eifersüchtig auf die Ex Freundin des Partners, das diese Eifersucht mehr schadet, als eure Beziehung voran bringt, wird vielen erst klar, wenn es fast zu spät ist.

3. Selbstbewusstsein aufbauen

Alles beginnt mit Selbstbewusstsein. Je selbstbewusster du wirst, desto mehr wachst du auf und lebst ein aufregendes, selbstbestimmtes Leben.

SELBST-BEWUSST-SEIN: Sei dir selbst bewusst in dem was du fühlst, verschwende keine Zeit mit Tagträumen. Das zieht dich meistens nämlich noch weiter runter.

Dein Gehirn wird dich mit Horrorgeschichten versorgen ohne Ende, weil du noch nie gelernt hast mit deiner Angst und deinen Sorgen richtig umzugehen. Solange bis du das gelernt hast, werden die Ängste und Sorgen immer wieder kommen.

4. Aufhören auf andere zu hören

Ich sag wie es ist: Die meisten Leute haben keine Ahnung von dem was sie den ganzen Tag erzählen. Sie reden einfach den Quatsch, den andere ihnen erzählt haben immer wieder nach, solange bis sie es selbst glauben.

Da die meisten Leute ein Leben voller Angst und Sorgen führen, kommen genau die Ratschläge, die dir niemals helfen werden.

Nur wenn du neue Perspektiven einnimmst und selbstbewusster wirst, bist du in der Lage deine eigene Einschätzung einer Situation zu treffen, ohne das Hintergrundrauschen der anderen.

5. Wissen, was du willst

Ich spreche sehr oft von Selbstbewusstsein, weil es so enorm wichtig ist. Du musst selbst wissen was du willst und dafür einstehen.

Du triffst freiwillig die Entscheidung in einer Beziehung zu sein und kannst die Beziehung jederzeit beenden, also hör auf dich zu beschweren oder ändere es.

Nur du kannst für dich selbst entscheiden, in welcher Beziehung du leben willst, mit wem du in einer Beziehung sein willst und wielange. Lerne für dich selbst einzustehen, der wichtigste Mensch in deinem Leben bist immer du. Vergesse das nie!

6. Niemals komplett abhängig machen

Ich habe darüber geschrieben, dass es keine vollständige Sicherheit gibt und wieso du lernen musst dich selbst besser kennenzulernen, das ist nur die Grundlage.

Um ein erfülltes Leben haben zu können, musst du frei sein. Jederzeit in der Lage sein deine Sachen zu packen und irgendwo anders ein neues Leben zu beginnen.

Die meisten fühlen sich für alles verantwortlich und reden sich ein: Nein, das kann ich doch nicht machen, das geht doch nicht! Was würden DIE ANDEREN denken, was würden MEINE ELTERN denken?

Je mehr solcher Gedanken du hast, desto wichtiger ist dieser Text für dich um mal aufzuwachen, dich frei zu machen von den Erwartungen der anderen um deine Angst verletzt zu werden abzulegen.

Wer sollte dich verletzten können, wenn du jederzeit bereit bist dein eigenes Glück in die Hand zu nehmen? Mir sagt niemand was ich zu tun habe und du kannst das auch.

Kommst du an den Punkt, kann auch dein Freund alleine feiern gehen oder sich mit seiner besten Freundin treffen, ohne das du ihm einen Vortrag hältst und wütend wirst. Nur so baust du auf Dauer Vertrauen und eine wirkliche Beziehung auf.

Die Angst verletzt zu werden überwinden – 5 Phasen

  • Deine Angst akzeptieren lernen ohne dich zu verurteilen
  • Deine vergangenen Beziehungen reflektieren und damit abschließen
  • An deinem Selbstvertrauen arbeiten, um auch im Ernstfall alleine klar zu kommen
  • Aufhören alle Menschen in einen Topf zu stecken, lerne differenzierte Meinungen zu bilden, ohne Vorurteile
  • Ängstliches Verhalten durch Mut ersetzen und alles „geschehen lassen“

Sie hat Angst verletzt zu werden – Was soll ich machen um ihr die Angst zu nehmen?

Angst ist ein Gefühl, mit dem jeder selbst betroffen ist. Du kannst natürlich aufhören vor ihren Augen mit anderen zu flirten und ihr Sicherheit geben.

Am Ende ist es aber ihre Entscheidung, wie sie auf ihre Angst reagiert.

Sie muss lernen sich ihrer Angst zu stellen und gemeinsam daran arbeiten eure Beziehung zu stärken.

„Ich habe eine neue Beziehung und Angst vor Enttäuschung – Wie gehe ich damit um, ohne die Beziehung zu gefährden?“

Deine Angst vor Enttäuschungen ist etwas, was dir dein Verstand versucht einzureden.

Dein Verstand und deine Gedanken wollen nur das Beste für dich: Dich schützen vor Enttäuschungen.

Was dein Verstand jedoch nicht weiß, ist, dass jeder Mensch und jede Beziehung etwas komplett neues ist.

Das Gegenteil von Angst ist Liebe und Vertrauen. In jeder neuen Beziehung hast du die Möglichkeit etwas neues zu erschaffen, aus vergangenen Beziehungen zu lernen um die neue Beziehung zu etwas besonderem zu machen.

Je mehr Zweifel du hast, desto mehr hältst du dich zurück. Das führt dazu, dass genau das kommt, was du vermeiden wolltest: Das Ende der Beziehung, weil du dich distanziert hast.

Der einzige Weg um also die Angst zu besiegen, ist selbstbewusst zu sein, mutig offen zu deinen Gefühlen zu stehen und neue Erfahrungen zu machen.

Je positiver deine neuen Erfahrungen sind, desto mehr verblassen deine alten, verletzenden Gefühle.

Soll ich Schluss machen aus Angst verletzt zu werden?

Angst wird dich dein ganzes Leben lang beschäftigen und daran hindern ein freies, glückliches Leben zu führen.

Wenn du jetzt Schluss machst wegen deiner Angst verletzt zu werden, brennt sich diese Enttäuschung noch viel tiefer ein.

Irgendwann bist du soweit, dass du deine richtige Beziehungsangst entwickelst. Wenn es soweit ist, wird es sehr schwer noch eine intime Beziehung aufzubauen und Vertrauen zu entwickeln.

Du lässt dich durch Angst unterbewusst steuern und sabotierst dein ganzes Leben dadurch.

Es ist niemals gut aus Angst vor jeder schwierigen Situation wegzulaufen, anstatt dich zu stellen. Aus jeder Angst lernst du extrem viel, wenn du mutig genug bist dich zu stellen.

Bei jedem Mal wird die Angst schwächer werden.

Ich habe Angst vor neuer Beziehung – Tipps um mir die Bindungsangst zu nehmen?

Wie im Text oben erwähnt wirst du niemals 100% Sicherheit haben.

Je früher du akzeptierst, dass du dich vor keinen Enttäuschungen schützen kannst, desto eher kannst du beginnen dir selbst noch mehr zu vertrauen.

Wenn du selbstsicherer wirst, verschwinden auch die Ängste, dich auf ein Abenteuer einzulassen.

Du willst, wenn du alt bist, nichts bereuen. Das ist das schlimmste Gefühl, zu bereuen nur aus Angst keine Beziehung eingegangen zu sein.

Eine Beziehung kann nur kurze Zeit dauern oder ein ganzes Leben lang.

Und wenn du nur wegen deiner Verletzungen aus alten, vergangenen Beziehungen den Glauben an die Liebe verloren hast, ist das sehr traurig.

Wenn Männer Angst haben verletzt zu werden, wie reagieren sie dann?

Die meisten Männer würden ihre Angst verletzt zu werden niemals offen ansprechen.

Es ist ein Thema, das viele verheimlichen und doch ist es da. Egal ob Männer oder Frauen, fast jeder wurde schon mindestens einmal im Leben verletzt und war unglücklich verliebt.

Männer versuchen es meistens durch besonders cooles Verhalten zu verdecken oder sie flüchten vor der Situation.

Manche beginnen zu versuchen ihre Freundin eifersüchtig zu machen oder sie klammern sehr extrem und versuchen jede „potentielle Gefahr“ fernzuhalten.

Das beides Verhalten nur aus Panik und Angst resultiert ist natürlich offensichtlich. Jede Frau erkennt das und es ist sehr unattraktiv.

Auch für Männer gilt es, sich ihren Gefühlen zu stellen, nur so kann die Angst verletzt zu werden überwunden werden.

Angst verletzt zu werden – Ist das eine Phobie?

Bei der Angst verletzt zu werden kann man schon von einer Art Phobie sprechen. Eine Phobie bedeutet, dass es zu extremer Panik kommt, die meistens total unbegründet ist.

Es gab ein einziges schlechtes Erlebnis, von dem du meistens gar nichts mehr weißt und das wiederholt sich in Dauerschleife und brennt sich immer tiefer ein.

Jede Phobie lässt sich nur in kleinen Schritten wieder lösen und durch gezieltes konfrontierten mit der entsprechenden Situation.

Stellst du dich deiner Angst verletzt zu werden nicht, läufst du immer weiter weg und du verpasst die schönsten Momente in deinem Leben. Du sabotierst dich von einem Leben voller Liebe und Zuneigung.

Wir brauchen alle Beziehungen und es gibt nichts schöneres, als gemeinsam alt zu werden. Das geht jedoch nur, wenn du deine „Phobie“ überwindest.

Angst in der Beziehung verletzt zu werden – Wie du damit umgehen solltest!
5 (100%) 1 vote
Eifersucht überwinden Online Kurs