Angst nicht geliebt zu werden

Bei einigen besteht immer öfter die Angst nicht geliebt zu werden, weil sie sich mehr Aufmerksamkeit und Zuneigung in der Beziehung wünschen. Es hängt sehr stark davon ab wie du erzogen und aufgewachsen bist wie stark dieses Verlangen ausgeprägt ist.

Die Angst nicht geliebt zu werden überwinden – So geht es!

Leidest du stark unter dem Gefühl nicht geliebt zu werden und wünscht du dir öfter gezeigt zu bekommen wie sehr du geliebt wirst?

Für viele ist es sehr belastend sich in einer Beziehung oder Ehe zu befinden in der sie das Gefühl haben sie müssten immer nur Liebe geben, aber würden dafür zu wenig Liebe von ihrem Partner oder der Partnerin zurückbekommen.

Es entsteht eine Dynamik in der Partnerschaft, die auf Dauer nur schwer auszuhalten ist, für beide.

Dein Leidensdruck aufgrund der mangelnden Liebe nimmt immer mehr zu, das verstärkt jeden Tag deine Angst nicht geliebt zu werden. Bis es irgendwann chronisch wird und du dauerhaft unter dem Gefühl der Angst leidest verlassen zu werden, weil du “nicht gut genug bist, nicht liebenswert zu sein” und immer mehr Forderungen stellst oder dich komplett zurück ziehst.

Depressive Verstimmungen aufgrund von mangelnder Liebe

Viele Menschen, die unter mangelnder Liebe leiden sind immer häufiger von Depressionen geplagt. Sie wünschen sich so sehr mehr geliebt zu werden und erleben immer wieder Enttäuschungen.

Sprechen sie ihr Bedürfnis nach Liebe an, wird es kurzfristig besser, aber schon nach kurzer Zeit spüren sie wieder diese Leere.

Das zurückerinnern in die Anfangszeit der Beziehung, die überschwemmende Liebe, das Gefühl endlich “angekommen” zu sein wünschen sie sich sehnlichst zurück.

Jeder Tag beginnt mit schwelgen in Erinnerungen und dem Hoffen auf eine bessere Zukunft. Es beginnen die negativen Tagträume, die meistens in der Angst enden nicht geliebt zu werden.

Irgendwann ist es sogar so weit, dass es diesen Menschen selbst unmöglich wird sich überhaupt selbst zu lieben. Es wird sich eingeredet, dass sie selbst das Problem sein müssten und es einfach nicht verdient haben.

Was brauchst du also um dein Gefühl des “nicht geliebt zu werden” zu überwinden?

Du musst dort anfangen wo alles begann, bei dir selbst!

Lerne in dich selbst zu schauen, begreife welche Gedanken du dir machst und ob sie dich weiter bringen oder nur schaden.

Wann hast du dich das erste mal ungeliebt gefühlt? Warum war das so? Wie könntest du daraus lernen für deine aktuellen Probleme?

Es hilft enorm deine Gedanken einfach einmal aufzuschreiben um etwas Abstand zu gewinnen, du musst begreifen, dass du so wie du bist schon komplett und vollständig bist.

Deine negativen Gedanken sind alte Programme, die immer noch in deinem Kopf ablaufen, sie haben keine Daseinsberechtigung. Du musst dir das unbedingt bewusst machen, nur wenn du deinen “Feind” kennst kannst du dich diesem Feind stellen.

Dein Feind sind alte Muster, die ständig versuchen dich von deinem Glück fernzuhalten, die dich ständig selbst sabotieren, die dir ständig sagen, dass du einfach weniger wert bist als andere.

Lies dazu auch: Verlustangst führt zu unerträglichen Beziehungen

Lerne gut zu dir selbst zu sein

Ist das denn richtig? Innerlich bist du noch das kleine unschuldige Kind, dass einfach nur geliebt werden will, das sich wertvoll fühlen will, dass sich fallen lassen will.

Wie kannst du das also erreichen? Du musst selbst dein bester Freund/deine beste Freundin sein. Oder würdest du deinen besten Freund oder deine beste Freundin in so einer Situation verurteilen und noch drauf hauen?

Es wird Zeit um gut zu dir selbst zu sein, zu lernen dich selbst zu akzeptieren, wieder mehr Lebensfreude zu erlangen und dich am Ende wirklich selbst zu lieben.

Den Weg sind schon viele gegangen und es ist ein steiniger Weg, doch zu verlieren hast du nichts, du kannst dich nur den Herausforderungen des Lebens stellen und mit vollem Selbstvertrauen auf die Reise begeben, die dich zum echten Glück führt.

Der Weg führt über Selbstbewusstsein, Selbstachtung, Selbstwertgefühl hin zu Selbstvertrauen. Du wirst dir irgendwann selbst vertrauen können und mit der Liebe zu dir selbst in der Lage sein eine Beziehung zu führen in dem ein 50/50 Gleichgewicht herrscht.

Du bist auf keine Liebe von außerhalb angewiesen und genau deswegen ziehst du immer mehr Liebe an, das ist der einzige Weg zu echtem, wahren Glück.

Hast du Angst vor Ablehnung in der Beziehung?

Sehr viele haben sogar Angst vor Ablehnung, obwohl sie sich in einer Beziehung befinden. Die angst verlassen zu werden ist so groß, dass sie selbst ihre Beziehung nur schwer genießen können.

Du solltest dich niemals davor fürchten abgelehnt zu werden, vor allem in keiner Beziehung. Du hast deine Bedürfnisse und kannst, darfst und solltest genau das offen ansprechen was du willst.

In einer funktionierenden Beziehung nehmt ihr auf euch gegenseitig Rücksicht und seid ein gemeinsames Team. Also spreche immer offen aus, wenn du das Gefühl hast eure Beziehung entwickelt sich in eine falsche Richtung, dann könnt ihr gemeinsam daran arbeiten.

Angst vor Ablehnung – Psychologie dahinter

Durch den Wahn nach Perfektionismus setzen wir uns gegenseitig die Messlatte immer höher, was dazu führt, dass viele (vielleicht auch du?) sehr verunsichert sind.

Etwas zu fordern ist SCHLECHT. Bescheiden zu sein ist GUT.

Gerade wenn du in deiner Kindheit immer der oder diejenige war, die noch auf die Eltern mehr Rücksicht als normalerweise nehmen musste, bist du anfällig dafür.

Du hast gelernt: Erst die Bedürfnisse der anderen, dann meine. Das ist so tiefgreifend und schädigend, dass hier bitte jedes Elternteil genau lesen sollte. Eltern sollten mich sich selbst zufrieden sein und auch dem Kind das Gefühl geben, dass es das Recht hat sich frei zu äußern.

Lernst du in deiner Kindheit dich besser zurück zu ziehen und nichts zu sagen, übernimmst du das auch für dein Leben, das jetzt stattfindet. Du bist du verängstigt und unsicher, dass du dir selbst im Weg stehst.

Die Wahrheit ist, wenn du dich selbst erst an die 2. Stelle setzt, wirst du dein Leben lang ein Leben haben, dass andere glücklich macht und dich unglücklich.

Selbstliebe ist die Lösung auf die Angst nicht geliebt zu werden

Viele Leben immer in der Angst nicht geliebt zu werden, sie stürzen sich in Beziehungen um diese Liebe zu bekommen. Sie haben Angst vor dem Alleinsein.

Die Eltern werden auf einen Podest gestellt und das ganze Leben lang wird um die Liebe der Eltern gekämpft. Das ist der schwerste Weg, den du gehen kannst. Immer abhängig zu sein von der Liebe von anderen Menschen. Du brauchst immer wieder die Bestätigung, “Liebe” und Aufmerksamkeit.

Dein ganzes Leben lebst du so, wie du es den anderen Recht machst. Du brauchst deine Eltern, die dir sagen wie toll oder schlecht du bist. Dein Partner oder deine Partnerin nehmen an der Stelle die Position deiner Eltern ein.

Du vermeidest jeden Streit, verlierst deine Selbstachtung und gibst jedes Mal nach um bloß den Schmerz zu vermeiden nicht geliebt zu werden.

Der einfache Weg ist damit zu beginnen dich selbst zu lieben, Selbst die Quelle für Liebe zu sein. Du bist der einzige Mensch, mit dem du dein ganzes Leben zu tun haben wirst.

Vor dir selbst kannst du nur weglaufen, wenn du dich mit Alkohol oder anderen Dingen betäubst. Das ist der Weg, den sehr viele gehen um bloß der Stille und Ruhe zu entgehen in denen die Gedanken wieder hochkommen.

Hast du dich schon einmal ernsthaft gefragt, wofür du dankbar bist, was du gut kannst? Welche Herausforderungen du schon überwunden hast und wie stolz du auf dich selbst sein kannst?

Du bist besser als deine innere Stimme dir immer versuchst zu sagen. Die meisten denken sehr negativ von sich selbst, stolz auf sich selbst zu sein ist ja angeblich etwas schlimmes, warum denn?

Ist es eine Sünde zufrieden und glücklich zu sein? Das Beste für sich selbst zu tun und zu wollen? Ich sage: Beginne genau damit und gebe dir selbst die Liebe, die deine Eltern und andere Menschen dir niemals geben können. Das ist der sicherste Weg für ein glückliches, erfolgreiches, zufriedenes und erfüllendes Leben.

Ich musste selbst jahrelang so leben wie andere es wollten und wurde immer wieder enttäuscht. Bis zu dem Tag an dem ich ruhig da saß und mich gefragt habe: Wofür mache ich das überhaupt?

Wieso soll ich mich selbst zuerst für andere aufopfern und dabei selbst auf der Strecke bleiben? Sei ein egoistischer und schöpfe daraus die Energie, die du brauchst um wirklich Liebe für dich und andere empfinden zu können.

Fazit:

Liebe ist ein Gefühl, das immer da sein sollte. Egal ob du Single, in einer Beziehung oder Ehe bist. Es gibt nur einen Menschen auf diesem Planeten, der dich immer mit Liebe umgeben kann und das BIST DU SELBST.

Der Glaube und das Verinnerlichen, dass du wertvoll bist, dich selbst an erster Stelle setzt, für DICH selbst gutes tust ist der Grundstein für ein neues Leben.

Ein Leben in Freiheit und Glück ist nur möglich, wenn du dich selbst veränderst. Änderst du nichts an dir selbst, machst du immer wieder denselben Fehler: Du suchst nach etwas von anderen Leuten, dass dir jederzeit weggenommen werden kann.

Du bist so sehr auf der Suche und Bestätigung durch andere, dass du immer wieder vor dir selbst wegläufst, dabei wäre es so einfach für dich.

99 von 100 Menschen begeben sich in diese Abhängigkeit und die eine wirklich glückliche Person steht über allem. Das könntest du sein, wenn du bereit bist und den Mut hast neue Wege zu gehen.

Weitere Links: Angst in der Beziehung verletzt zu werden – Wie du damit umgehen solltest!

Die Angst nicht geliebt zu werden überwinden – So geht es!
4.8 (95%) 4 votes
Eifersucht überwinden Online Kurs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here