Woher kommt meine Bindungsangst?

Es gibt sicher verschiedene, ganz individuelle Gründe für Bindungsangst. Um ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen erfährst du in diesem Artikel woher Bindungsangst wahrscheinlich kommt.

Woher kommt meine Bindungsangst?

Grundsätzlich gibt es zwei Formen von Bindungsangst:

  • Die Angst davor etwas besseres zu verpassen
  • Die Angst irgendwann verlassen zu werden

Beides beruht auf einer tiefen Angst deiner eigenen Identität. Du hast ein Bild von dir im Kopf das du bestätigen möchtest. Egal ob bewusst oder unterbewusst: Du hast Angst Entscheidungen zu treffen, die dein Leben grundlegend verändern könnten.

Zur Angst etwas besseres zu verpassen – Binden verboten bevor der perfekte Mensch da ist!

Es ist ein natürlicher Impuls immer das beste für uns selbst zu finden, den Menschen an unser Seite zu haben mit dem wir auch noch in vielen Jahren glücklich sein können.
Mit jeder Enttäuschung wird der Anspruch nach oben gesetzt und die Angst eine falsche Entscheidung zu treffen übernimmt die Kontrolle.
Es wird oft krampfhaft nach negativen Punkten gesucht beim Partner oder der Partnerin, die als Rechtfertigung dienen es als „etwas lockeres“ laufen zu lassen.

Das Schlimme ist: Selbst wenn es super läuft wird die Entscheidung für eine feste Beziehung solange nach hinten verschoben bis eine Kleinigkeit dagegen spricht und der Anlass zur Flucht in Ordnung ist.

Der Teufelskreis wiederholt sich immer wieder und das kann sehr frustrierend sein, weil du die Basis für eine glückliche Beziehung, das Vertrauen, immer wieder neu aufbauen musst.

Wenn du sagst, du hättest am liebsten eine Anleitung, wie du deine Bindungsangst überwindest – hier ist unsere Empfehlung: Bindungsangst überwinden*

Bindungsangst wegen der „Angst verlassen zu werden“

Ein weiterer großer Teil von Menschen wurde in der Vergangenheit so sehr verletzt, dass die Angst dasselbe zu erleben Sie daran hindert eine neue Beziehung einzugehen. Auch hier spielt der Impuls das beste für dich zu tun eine große Rolle. Du willst dich selbst vor einer weiteren Enttäuschung und Verletzung bewahren.
Die Logik dahinter ist: Wenn ich mich nicht Binde und festlege ist es unmöglich mich zu verletzen. In beiden Fällen führt das zu einem chronischen Verhalten, dass du erkennen musst.

Manche gehen zu leichtfertig und naiv eine neue Beziehung ein um gegen ihr Alleinsein zu verdrängen. Was natürlich auch der falsche Weg ist.

Wenn du unter Bindungsangst leidest, dann frage dich: Wovor habe ich Angst und wie gerechtfertigt ist diese Angst? Sage ich Nein zum Leben und sabotiere ich mich selbst?