Angst betrogen zu werden

Der Hauptgrund, warum du Angst hast betrogen zu werden liegt daran, dass dein Vertrauen in der Vergangenheit missbraucht wurde bzw. du enttäuscht wurdest und dich hintergangen gefühlt hast.

Diese Erfahrung führt zu gesteigertem Misstrauen in späteren Beziehungen und kann sich auch auf andere Lebensbereiche auswirken.

Warum habe ich Angst betrogen zu werden?

Meistens entsteht diese ständige Angst betrogen zu werden aus einer oder mehr schmerzhaften Erfahrung in der Vergangenheit. Dein Bauchgefühl sagt dir immer wieder, dass du auf alle Anzeichen genau achten musst um dich vor den Folgen zu beschützen.

Man kann nicht alles auf die Kindheit schieben und verantwortlich machen, doch es ist auffällig, dass Menschen die schon oft das Gefühl alleine gelassen geworden zu sein, dazu neigen schneller Angst und Panik entwickeln, wenn in ihrer Beziehung etwas Unsicherheit aufkommt.

Auf das komplette Gegenteil, nämlich überbehütet aufgewachsen zu sein kann in den späteren Jahren ähnliche Ängste hervorrufen. Sehr stark überwacht worden zu sein und vor jegliche “Gefahr” beschützt worden zu sein führt zu einem Gefühl der Abhängigkeit von anderen. Es bietet wenig Raum zur Entwicklung von Selbstständigkeit und für Herausforderungen im Leben alleine einstehen zu können.

Es ist als Elternteil schwer die Balance zu finden um einerseits dem Kind Sicherheit, emotionale Nähe, bedingungslose Liebe und gleichzeitig die Chance zu bieten Selbstvertrauen und ein gesundes Selbstwertgefühl aufzubauen.

Von daher halte ich es für sehr wichtig das im Erwachsenen-Alter richtig einzuordnen, zu reflektieren und eine eigenständige Person zu werden, die selbstbestimmt und selbstbewusst durch’s Leben geht.

Deswegen hat es auch seine Vorteile, wenn du einmal gelernt hast, dass du betrogen worden bist, aber es als einmalige Erfahrung abspeicherst um deine Menschenkenntnis zu erweitern und frühzeitig zu erkennen, wenn deine Beziehung sich in eine falsche Richtung entwickelt. Du lernst damit umgehen zu können

Was du tun solltest gegen die Angst betrogen zu werden

Es werden immer Situationen kommen, in denen du ein Gefühl spürst das deine Angst betrogen zu werden verstärkt. Entscheidend ist, wie du damit umgehst.

Der erste Schritt ist immer dir deinen eigenen Selbstwert klar zu machen, dass du es wert bist geliebt zu werden, dass du dich nie 100% abhängig machst ob andere dich wertschätzen oder ignorieren. Das erfordert viel Mut, der sich jedoch lohnt.

Zu wissen, dass dein Leben immer weiter geht, du dir selbst vertrauen kannst, du dich von niemandem schlecht behandeln lassen musst, ist Freiheit. Das ist genau die Angst, die hervorgerufen wird, wenn du fürchtest betrogen zu werden.

Ängste sind in den meisten Fällen nur in der Vorstellung überwältigend. Wenn du wüsstest, wie du dein Leben weiterleben würdest, wenn du betrogen und verlassen würdest, wäre die ganze Angst nur noch halb so schlimm.

Es gilt immer einen Plan zu haben und das Vertrauen in dich selbst zu haben mit jeder Situation klar zu kommen. Ist es einfach? Manchmal ja, manchmal sind mehrere Schritte zu tun. Doch, das alles ist nur die schlimmste Situation die eintreten könnte.

Wenn du selbst diese Horrorvorstellung akzeptieren könntest, nimmst du der Angst schon die größte Macht. Irrationale Ängste können dein Leben zur Hölle machen und oft ohne Grund entsteht in deinem Kopf die Befürchtung, dass du vielleicht schon monatelang oder jahrelang belogen und betrogen wurdest.

Die psychischen Folgen hast alleine du und viele leiden sehr lange daran, entwickeln Depressionen oder die panische Angst betrogen zu werden verhindert immer wieder, dass echte Liebe und Vertrauen entstehen können.

Lerne den gesunden Umgang mit deinen Gefühlen

Um die Angst betrogen zu werden zu verarbeiten solltest du unbedingt lernen dich selbst an erster Stelle zu sehen und öfter daran zu denken, dass du nur glücklich sein kannst, wenn du deine eigenen Bedürfnisse erfüllst.

Dadurch ziehst du die Macht ab, die dein Partner/deine Partnerin über deine Gefühle hat ab. Dich bringen Phasen von sehr viel Aufmerksamkeit und Liebesentzug nicht mehr aus dem Gleichgewicht. Du wirst zu keinem Spielball mehr von den Stimmungen und Gefühlen anderer.

  • durch mehr Selbstsicherheit werden die Selbstzweifel weniger
  • du hörst auf dich mit anderen zu vergleichen
  • Enttäuschungen oder Niederlagen sind für dich nur Situationen, die dich nicht aus der Ruhe bringen

Schau dir glückliche Paare an im hohen Alter, siehst du die Gelassenheit und Liebe die bei Ihnen herrscht? Beide haben gelernt das Leben und ihre Liebe so zu nehmen wie sie ist.

Liebe und Beziehungen sollten genau das Gegenteil von einem Machtkampf sein in dem sich einer von euch beiden unterlegen fühlt.

Wenn dein Partner oder deine Partnerin dich dauernd dazu zwingt um die Liebe kämpfen zu müssen, frage dich ob du das willst und sei ehrlich.

Musst du dir selbst eingestehen, dass das Problem eher an deinem Selbstwertgefühl und deinen Ängsten liegt, dann kümmere dich darum. Du hast die Aufgabe in diesem Moment bekommen und bist bereit dafür sie zu bestehen.

Auch wenn ihr euch getrennt und wieder zusammen seid solltest du keine Angst davor haben dich zu trennen, falls zwischen euch nur noch Streit und wenig Liebe vorhanden ist.

Um zum zweiten Mal Vertrauen wieder aufbauen zu können brauchst es nämlich noch viel mehr Willen von beiden, sonst wirst du immer weiter enttäuscht trotz Liebe, die deiner Psyche enorm schadet, weil du lieber deine Träume erfüllen willst, als eine Trennung zu riskieren.

Bist du zu eifersüchtig?
Finde es heraus, mit diesem kurzen Eifersucht-Test:

Test starten

Kann man eine Beziehung retten und nochmal einen Neuanfang starten?

Es gibt immer eine zweite Chance auf eine neue Beziehung, auch wenn ihr einen Kontaktabbruch hattet oder du nach 10, 20 oder 30 Jahren Ehe betrogen wurdest.

Hattest du eine unbegründete Angst oder wurdest du wirklich betrogen und du kannst nicht verzeihen, weil du dich verraten fühlst und keine Reue siehst?

Wenn dein Partner oder deine Partnerin kein schlechtes Gewissen hat und du nur versuchst deine innere Leere durch das Verzeihen zu füllen ist das meistens der falsche Weg.

Zu Verarbeiten und zu verzeihen ist ein Prozess, für den du dir soviel Zeit nehmen solltest wie du brauchst. Wenn eine Ehe am Ende ist oder eure gemeinsame Geschichte so schwierig ist, dass du weißt, dass ihr immer wieder in alte Muster zurückfallen werdet, überlege dir ernsthaft ob eine neue Chance das ist was du wirklich willst.

Kein Vertrauen mehr zu haben und eine tiefe Enttäuschung nicht vergessen zu können ist das natürlichste und sollte dir ernsthaft zu denken geben, ob du dich weiter ausschließlich auf deine Gefühle verlassen willst.

Ich weiß du hast schon immer davon geträumt eine glückliche Beziehung zu führen, zu heiraten und auch nach vielen Jahren noch verliebt wie am ersten Tag zu sein.

Die Realität sieht nur bei vielen komplett anders aus, wenn es zuvor schon massive Probleme gab:

  • Er hat was mit einer jüngeren und belügt dich, nur du hörst weg und hoffst er hört irgendwann damit auf.
  • Sie steht auf einen Arbeitskollegen, flirtet heftig mit ihm und betrügt dich mit ihm
  • Kurz nach der Hochzeit merkt ihr, wie falsch es war zu denken, dass eine Heirat euch näher zusammenbringen würde
  • etc.

Es gibt unendlich Fälle in denen sich Paare jahrelang etwas vorgemacht haben, aus purer Angst sich einzugestehen, dass es kein Vertrauen und damit keine Liebe mehr gibt zwischen ihnen.

Die Rachegedanken nehmen zu und wenn noch Kinder beteiligt sind, leiden diese grundlos wegen zwei Erwachsenen, die sich nie eingestehen konnten, dass sie nicht zusammen passen.

Überlege dir also gut ob du noch eine Chance riskierst oder ob du nicht vergessen kannst wie du betrogen wurdest. Beides ist vollkommen in Ordnung.