Verlustangst macht Beziehung unerträglich

Verlustangst führt zu unerträglichen Beziehungen, die nur ein Ende haben – die Trennung. Niemand wird auf Dauer mit der Verlustangst in der Beziehung zufrieden sein können.

Verlustangst führt zwangsläufig zum Beziehungsende

Warum das so ist kann ich dir ganz einfach erklären. Eine Beziehung lebt dadurch, dass zwei Menschen glücklich miteinander sind, sich gegenseitig vertrauen und ihr Leben durch den anderen noch ein Stück besser wird.

Wenn du Verlustangst empfindest verlierst du langsam, aber sicher die Fähigkeit alleine glücklich zu sein. Du bist auf die Anerkennung und Zuneigung so sehr angewiesen, dass du keine Energie mehr gibst, sondern nurnoch nimmst.

Das ist sehr egoistisch, aber du kannst nichts dafür. Wenn du Verlustangst empfindest ist das ein Fakt, du weißt es selbst und es macht dich selbst unglücklich.

Die krasse Angst verlassen zu werden lähmt dich

Du bist sehr abhängig und strahlst das auch aus. Du bist meistens eher introvertiert und anstatt mit Wut und Vorwürfen, wie es häufig bei Eifersucht der Fall ist reagierst du damit dich noch weiter zurück zu ziehen.

Du willst alleine mit deinen Gefühlen sein, obwohl das deine Verlustangst noch weiter verstärken wird.

Wie es ist alleine zu sein, ohne Beziehung, kennst du gar nicht mehr. Es ist für dich eine sehr schlimme Vorstellung. Dabei hast du die ganzen Jahre deines Lebens auch alleine geschafft glücklich zu sein, wieso jetzt nicht mehr?

Die Liebe, die du in deiner Partnerschaft bekommst füllt einen Teil in dir drin, der sich nach Akzeptanz sehnt. Du willst dich geborgen und geliebt fühlen, weil dir das bestimmt lange verwehrt blieb in der Vergangenheit.

Was macht die Beziehung so unerträglich?

Jeder hat nur begrenzte Energie und jeder hat die Phasen in denen der Akku wieder aufgefüllt werden muss. Wenn es jetzt sehr einseitig ist und einer von beiden immer für 2 Personen Energie parat haben muss, zusätzlich zum normalen Alltag, wird es kritisch.

Für kurze Zeit geht das sicherlich gut, zieht sich diese Phase länger hin und du bist selbst unfähig dich aus deinem Tief zu befreien, bist du in der Verantwortung.

Überwinde deine Verlustangst, hol dich aus deinem Tief heraus

Es gibt immer harte Phasen im Leben die aussichtslos erscheinen, aber die Kunst ist es daran zu wachsen. Es gibt nichts was dich zu Boden bringen kann, außer du selbst.

Lernst du deine Gedanken und Gefühle zu beherrschen kannst du alles negative ins Positive drehen. Hör auf mit negativen Tagträumen und beginne aktiv zu werden. Streiche und entferne die negativen Dinge aus deinem Leben. 

Akzeptiere negatives und verstärke positives. Beginne dich zu bewegen, zu begreifen, dass du nur dieses eine Leben hast und das dir, egal wie alt du bist, alles offen steht.

Das Leben ist ein großer Spielplatz, in dem manchmal grausames passiert, aber genau dafür bist du da um deine positiven Impulse mit einzubringen.

Verlustangst führt dich zur Basis zurück

Das Fundament ist immer bei dir selbst. Du hast jeden Tag die Möglichkeit eine Sache zu tun, die dich unglücklich macht und eine Sache zu tun um dich glücklich zu machen.

Finde mehr von den Dingen, die dich glücklich machen, unabhängig von allen anderen. Du hast jetzt die vollständige Macht dazu mehr Einfluss zu nehmen jeden einzelnen Tag als du denkst.

Geh in die Natur, mache Sport, schreibe auf einen Zettel, was dich belastet und schmeiß den Zettel einfach weg. Programmiere dein Innerstes selbst neu und lerne zu spüren, was dir gut tut und was dir wertvolle Energie raubt.

Welche Anzeichen für Verlustangst in deiner Beziehung gibt es?

  • In deinem Kopf sind häufiger Sätze wie “Ohne ihn/sie kann ich nicht leben.”
  • Du vergleichst sich sehr oft mit anderen und fühlst dich unterlegen
  • Deine Beziehung siehst du als wichtigsten Halt in deinem Leben

Es gibt noch einen Haufen an anderen Anzeichen für Verlustangst, die ich in einem anderen Artikel ausführlicher beschrieben habe. Sobald nur ein Punkt auf dich zutrifft solltest du dich näher deiner Verlustangst widmen um Lösungen dafür zu finden.

Wegen Verlustangst selbst die Beziehung beenden ist falsch

Manche gehen sogar mit ihrer Verlustangst so weit, dass sie aus Angst selbst verlassen zu werden dem vorbeugen wollen und sich selbst trennen. So komisch das auch klingt, es ist reiner Selbstschutz, weil die Angst verlassen zu werden so schrecklich ist.

Verlustangst ist nichts schlimmes, wenn sie auftaucht. Bei so gut wie jedem kommt mindestens einmal in der Beziehung die Eifersucht oder Verlustangst durch. Es ist vollkommen menschlich, wenn wir uns bedroht fühlen unseren wichtigsten Teil des Lebens –  Die Beziehung – zu verlieren. 

Egal wie attraktiv, hübsch, erfolgreich, es kommt plötzlich und du musst lernen damit umzugehen. Je früher du lernst deine Verlustängste zu besiegen, desto weniger lässt du dich von deinen Gefühlen aus der Bahn werfen.

Du hast soviel Energie in deine Beziehung gesteckt, soviel Zeit und Gefühle. Deine Beziehung kann der Himmel auf Erden sein oder die Hölle, wenn du in den Panik-Modus verfällst, beginnst extrem eifersüchtig zu werden, Streit anfängst, Vorwürfe machst und alles in einem Kontrollwahn endet.

Wenn du weitere Tipps brauchst schau bei diesem Artikel: Verlustangst überwinden 5 Tipps zur Selbsthilfe

Absolut schädlich: Gegenseitige Abhängigkeit in der Beziehung

Oft ist es so, dass Beziehungen entstehen zwischen Menschen, die sich so sehr Liebe, Geborgenheit und Zuneigung wünschen, dass sie die erste Chance ergreifen um in eine Beziehung zu gehen.

Beiden fehlt etwas im Leben, nämlich das Gefühl liebenswert, wertvoll und bedeutend zu sein. Schwierig wird es jetzt, wenn dieses Gefühl der Sehnsucht und Leere durch einen einzigen Menschen ausgefüllt wird. Warum ist das gefährlich?

In jedem anderen Bereich gibt es unendlich Optionen. Du kannst jederzeit deinen Job wechseln, hast mehrere Freunde und zur Ablenkung hast du die Auswahl zwischen über 30 Fernsehsendern, Serien, Filmen, Musik. Alles ist im Überfluss da, nur in der Liebe, da hast du nur eine einzige Quelle, die dich mit dem Gefühl des “geliebt-werdens” versorgt.

Bei diesem Druck ist es normal, dass du sehr schnell Panik bekommst, sobald irgend eine Gefahr aufkommt. Wenn du nur einen Liter lebenswichtiges Wasser hättest, würdest du auch alles dafür tun um das Wasser zu verteidigen. Erscheint jetzt ein übermächtiger Gegner, wirst du Angst, Panik, Wut und Hilflosigkeit spüren.

Dasselbe passiert dir, wenn du eifersüchtig wirst und die Angst spürst, du könntest verlassen werden. Dabei verlierst du jegliche Kontrolle und das ist das fatale. Du handelst aus Angst und das ist genau das Gegenteil, was du eigentlich brauchst.

Du brauchst Selbstbewusstsein, das Vertrauen in dich selbst und eure Beziehung. Was du beeinflussen kannst ist dein Selbstbewusstsein und genau da liegt der Schlüssel um deine Verlustangst für immer zu besiegen.

Fazit:

Verlustangst ist sehr schädlich für jede Beziehung.

Ständig mit dem eifersüchtigen Verhalten des Partners oder der Partnerin leben zu müssen fühlt sich für beide sehr belastend an.

Sobald Anzeichen für Verlustangst häufiger auftreten solltest du ehrlich zu dir sein und aktiv nach einer Strategie suchen, wie du lernst dich von deinen negativen Gefühlen löst und eure Beziehung dadurch wieder liebevoller und erfüllender wird.

Was belastet dich am meisten in einer Beziehung, woran liegt es bei dir, dass du dir ständig Selbstvorwürfe machst? Und was willst du dagegen tun?

Weitere Links:

Verlustangst führt zu unerträglichen Beziehungen
4.3 (85%) 12 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here