Du bist bestimmt auch schon mindestens einmal Opfer von digitaler Eifersucht geworden. Entweder warst du selbst in der Position, dass du dich dabei erwischt hast, wie du das Profil von deinem Partner, deiner Partnerin oder “potentiellen Gefahren” überprüft hast.

Digitale Eifersucht – Ein Alarmsignal unserer heutigen Zeit

In keiner Generation früher hat die digitale Welt so eine große Rolle gespielt wie heutzutage. Alles läuft online ab, Dating, Bekanntschaften, Freundschaften, Arbeitsbeziehungen und alles ist transparenter geworden. Kaum ein Schritt bleibt unbemerkt, an jeder Ecke lauern Möglichkeiten und Gefahren.

Soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram liefern dir eine bunte Palette an digitalen Interaktionen. Du kannst liken, kommentieren und auch die beiden blauen Haken bei Whatsapp haben schon so manche Beziehung in eine kleine Krise gestürzt, weil zu langsam geantwortet wurde. Traurig, aber wahr!

Neue Versuchungen der digitalen Welt

Das Smartphone ist immer dabei, Push-Nachrichten erscheinen auf dem Display welches immer in Reichweite ist um zu kontrollieren wer schreibt oder ob der Freund oder die Freundin mit Angeboten zum Fremdgehen überschüttet wird.

Viele leben durch ihre Verlustängste und Selbstzweifel sowieso schon in einer Welt voller Angst verlassen zu werden, bald wieder einsam zu sein, keine Liebe mehr in ihrem Leben zu haben.

Wieso Facebook deine digitale Eifersucht fördert

Gerade Facebook ist sehr schlimm für dich, wenn du eifersüchtig bist, weil fast jeder dort angemeldet ist. Du siehst alle Freunde und wer Bilder geliked oder kommentiert hat.

Da digitale Eifersucht auch zu sehr starker Kontrollsucht führt hast du unendlich Möglichkeiten weiter zu forschen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit könnte “etwas” passieren.

Das macht die meisten wahnsinnig und vielleicht auch gerade die, die dachten sie wären keine eifersüchtigen Menschen.

Wenn du mehr als 1 Stunde täglich auf Facebook verbringst solltest du dringend schauen, diese Zeit zu verkürzen um nicht in die digitale Eifersuchtsfalle zu geraten!

Instagram gibt Anlass für Neid und Eifersucht

Mittlerweile sollte auch jeder Instagram kennen mit den schönen Bildern, die täglich präsentiert werden.

Jeder zeigt sich von seiner absolut besten Seite in der digitalen Welt.

Das bringt natürlich auch viel Neid mit sich und das eigene Selbstwertgefühl kann stark darunter leiden. Man vergleicht sich mit den anderen und kann Profile unerkannt stalken soviel wie man will.

Instagram ist deswegen auch für die Eifersüchtigen unter euch eine gefundene Plattform. Noch mehr als bei Facebook stehen Dinge wie “Wer macht wo Urlaub oder wer sieht wie gut aus, wer macht wieviel Sport etc.” eine große Rolle.

Die digitale Eifersucht ist sogar noch größer auf Instagram, wenn du dazu neigst sehr stark auf andere zu schauen und selbst immer das beste haben zu wollen.

Whatsapp verstärkt die Angst betrogen zu werden

Seit es Whatsapp gibt werden soviele mehr Nachrichten geschrieben als es früher schon war. Es gibt keine SMS Kosten mehr und man kann sogar noch Bilder verschicken.

Whatsapp ist mittlerweile auch in jeder Altersklasse angekommen und die Nummer von jemand anderen ist auch schnell herausgefunden.

Eine Whatsapp Nachricht ist auch schnell verschickt und das machen sogar die schüchternsten Menschen, die sich niemals trauen würden anzurufen. Und sind wir mal ehrlich: Ein bisschen aufregend ist es auch in sicherem Abstand Nachrichten schicken zu können.

Nachrichten erscheinen auf dem Display und der Freund oder die Freundin wird dann doch schon aufmerksam, wenn immer öfter Nachrichten auf dem Display erscheinen. Es bietet einfach ein viel höheres Konfliktpotential als es in früheren Zeiten gegeben hätte.

Der nächste Flirt ist nur eine Nachricht weit entfernt und schriftlich mutieren sehr viele zu wahren Flirt-Monstern, die versuchen dich und deine Beziehung zu gefährden.

Digitale Abhängigkeit von Belohnungen und Schmerzen

Der ständige Kick nach Bestätigung durch Likes macht uns süchtig, nach etwas Bestätigung von außen. Doch was gibt uns das wirklich? Es ist ein Hamsterrad in dem wir ständig weiter von unserem realen Leben wegkommen. Positive Gefühle sind nur von kurzer Dauer und die negativen bzw. der Entzug von kurzzeitiger Aufmerksamkeit lässt uns schlecht fühlen.

Du kennst selbst die Verführungen im Internet und die Kontaktaufnahme ist nur eine Nachricht entfernt. Du schreibst mit Menschen mit denen du dich im echten Leben keine 2 Minuten unterhalten würdest, weil sie ein guter Zeitvertreib für dich sind, für den Moment.

Das Smartphone schwächt die emotionale Bindung der Beziehung

Auf dem Sofa Abends liegst du mit deinem Partner oder deiner Partnerin und anstatt eure Smartphones weit wegzulegen schaut ihr beide in das flimmernde Display. Stundenlang und ihr zeigt euch lustige Bilder, macht euch über andere lustig oder regt euch über eine neue Nachricht auf.

Digitale Bestätigung steht über dem Glücklich-sein im aktuellen Moment

Bei Ausflügen ist es euch wichtiger das schönste Instagram-Bild zu machen, anstatt den Trip wirklich 100% zu genießen. Pärchen Bilder rücken in den Vordergrund und es braucht mehrere Anläufe bis das perfekte Bild entsteht um aller Welt zu zeigen, dass ihr #relationshipgoals erreicht habt.

Welches Ziel habt ihr erreicht? zwei Schauspieler, die sich gegenseitig bestätigen, dass sie das richtige tun um aller Welt zu gefallen, doch wo seid ihr in dem ganzen Spiel geblieben?

Mehr likes, schönere Bilder, die bessere Urlaubslocation und das schönere Essen. Ist es das was euch am wichtigsten ist? Das Smartphone für ein paar Stunden wegzulegen bewirkt wahre Wunder für eure Beziehung. Kein Zwang, kein Druck, keine Anspannung mehr den anderen zu gefallen.

Unabhängigkeit bewahren von der digitalen Welt

Probiert es aus und seid ehrlich zu euch selbst was ihr überhaupt wollt, was euch digitale Bestätigung langfristig gibt und was euch wirklich glücklich macht? Eure Beziehung oder die beiden Schauspieler, die wie in einer Beziehungen miteinander umgehen?

Digitale Eifersucht – Whatsapp ist an allem Schuld!

Sehr viele wollen unbedingt die Schuld auf jemanden oder etwas schieben. Es ist klar, dass die heutige Zeit viel komplexer ist als es früher war.

Heutzutage brauchst du nur eine Nummer und kannst, ohne das Risiko abgewiesen zu werden, flirten ohne Ende mit deinem Smartphone. Du brauchst keinen großen Mut um im echten Leben auf jemanden zuzugehen.

Früher hat eine SMS noch relativ viel gekostet und nicht jeder konnte es sich leisten so viele Nachrichten zu schicken um ernsthaft eine Chance zu haben.

Whatsapp macht vieles einfacher, weil du unbegrenzt viele Nachrichten schreiben kannst. Du kannst es immer wieder versuchen Kontakt aufzubauen und heimlich mit anderen zu schreiben.

Die Nummer von Arbeitskollegen oder Bekannten bekommst du einfach so, wenn du dich einmal traust danach zu fragen.

Es wäre aber zu einfach alle Schuld auf z.b. Whatsapp zu schieben. Denn am Ende kommt es immer noch auf den Umgang mit den neuen Möglichkeiten an.

Instagram fördert digitale Eifersucht und Neid

Seid es Instagram gibt hat mit Sicherheit die Anzahl an Menschen zugenommen die eifersüchtig und neidisch sind. Aus dem einfachen Grund, dass Bilder sehr viel mehr aussagen als einfache Facebook Beiträge.

Bilder können bei Instagram so bearbeitet werden, dass sie mit der Realität nur noch wenig zu tun haben. Es ist nur wenigen klar, wie sehr das Bild verzerrt wird und das ist das schlimme.

Du siehst “perfekte” Frauen und Männern, in perfektem Licht, die sich von ihrer besten Seite präsentieren. Niemand läd einfach so unbearbeitete Fotos hoch. Es ist immer der Wunsch sich zu präsentieren und das geht nur mit den perfekten Bildern.

Du sitzt alleine zuhause und schaust dir an, wo andere gerade Urlaub machen, wo sie essen gehen und mit wem sie auf Bildern zu sehen sind. Du vergisst, dass das alles nur ein kleiner Ausschnitt im Leben von den anderen ist und das sie, genau wie du, auch unzufrieden zuhause sitzen, überarbeitet und unglücklich mit ihrem Leben sind.

Das alles verdrängst du jedoch, weil du auch dazu gehören willst. Du willst auch viele Likes, nette Kommentare und ein bisschen Aufmerksamkeit haben.

Die großen Instagram Profile sind noch schlimmer, dort wird kein Bild mit dem Smartphone gemacht. Das sind alles professionelle Aufnahmen mit sehr guten Kameras und danach mit Photoshop bearbeitet. Es stecken Profis dahinter und du wirst niemals solche Bilder mit deinem Smartphone hinbekommen, weil dir die Erfahrung fehlt.

Das alles verdrängst du und gibst deinem Wunsch nach Veränderung nach, du willst auch das Leben auf der Sonnenseite haben. Du willst dich gut, geliebt, bewundert und erfolgreich fühlen.

Instagram führt zu digitaler Eifersucht, weil du dich immer wieder vergleichst. Ein Vergleich indem du immer unterlegen sein wirst, führt zunächst dazu, dass du dich mehr anstrengst genau wie die großen Vorbilder zu sein. Doch wie soll das gehen, wenn du kein Team hinter dir hast, dass dich perfekt darstellt? Niemand schaffst es alleine jeden Tag ein perfektes Bild von sich selbst hochzuladen.

Instagram Schönheiten verdienen ihr Geld damit und du siehst es als Hobby an. Es ist sehr deprimierend, wenn du jeden Tag ein paar Stunden nur perfekte Bilder siehst und selbst daran scheiterst auch nur ein einziges Bild mit dieser Qualität hinzubekommen.

Es macht süchtig sich eine perfekte Welt anzuschauen und sich vorzustellen genau so zu sein. Damit verpasst du jedoch den Moment selbst aktiv etwas zu ändern in deinem Leben. Du bleibst immer der Zuschauer oder die Zuschauerin und wirst nie aus der Rolle rauskommen.

Das zu akzeptieren ist schwer und erfordert viel Selbstbewusstsein. Es ist jedoch der einzige Weg um dich aus einer Illusion in die Realität zurück zu bekommen. Eine Welt in der du keine digitale Eifersucht wegen Instagram empfindest, sondern es als das siehst was es ist: Eine schöne App, mit der du dich kreativ ausleben kannst und deine Schnappschüsse und Erlebnisse mit deinen Freunden teilen kannst.

Digitale Eifersucht bekämpfen

Ich habe es schon in den letzten Abschnitten angedeutet, dass es unmöglich ist die digitale Welt komplett zu beherrschen. Die digitale Welt ist weit entfernt von der Realität und sobald du das akzeptierst kannst du aus einer anderen Perspektive damit umgehen.

Befreie dich von den Zwängen in der digitalen Welt irgend etwas darstellen zu müssen, was du nicht bist. Akzeptiere es, dass diese Scheinwelt dich jeden Tag auf’s neue dazu bewegen will dich schlechter zu fühlen als du bist.

Wieso solltest du alle Produkte kaufen, wenn es dir gut geht und du glücklich bist? Dazu besteht kein Grund. Du brauchst keine 100 Schminksachen, Tees oder Fitness Nahrung um gesund und glücklich zu sein.

Alles was du brauchst ist ein gesunder Menschenverstand, der das digitale Spiel versteht und sich davon nicht runterziehen lässt.

Du musst auch auf keinen Fall davon fern halten und in einer einsamen Hütte auf dem Himalaya leben, nein. Du sollst einfach nur verstehen, dass du keine digitale Eifersucht wegen Instagram, Facebook etc. empfinden darfst.

Niemand wird dich davon befreien, denn du bist Teil in diesem Spiel. Was wäre jedoch, wenn du plötzlich aus der Vogelperspektive auf das alles schaust? Wenn du genau wüsstest wie du Social Media als das siehst was es ist? Eine Scheinwelt, die nur zum Spaß dient?

Der Tag an dem du verstehst, wie schwachsinnig es ist sich in der Scheinwelt der sozialen Medien anders zu präsentieren als du bist, wird der erste Tag sein indem du aus der Opferrolle in die Schöpferrolle kommst.

Verschwende nicht dein Leben um anderen Macht über dich, dein Leben und deine Gefühle zu geben. Übernehme wieder das Steuer!

Fazit:

Der extreme Drang sich in der heutigen Zeit zu präsentieren führt zu zwangsläufig zu mehr Unzufriedenheit.

Es wird sich ständig verglichen mit anderen, jeder Like oder jedes Kommentar wird als Bedrohung angesehen. In Sekunden mutieren Menschen zu CIA Spionen und durchleuchten die potentiellen “Gefahren”.

Der Fokus kommt vom richtigen Leben hin zu einer virtuellen Welt in der sich jeder nur von der besten Seite präsentiert. Die Social Media Welt scheint das Maß aller Dinge zu sein, in der jeder nur verlieren kann.

Anstatt Momente wirklich zu genießen scheint das perfekte Pärchen-Bild wichtiger zu sein um die eigene Beziehung zur Schau zu stellen. Es wird versucht sich gegenseitig zu überbieten und die noch perfektere Beziehung darzustellen.

Wenn es zur Trennung kommt ist es umso härter für beide, weil jeder es mitbekommt. Alle Bilder müssen gelöscht werden, aber oft wird der Kontakt nicht gelöscht. So beginnt das stalken des Ex Partners/ der Ex Partnerin und es findet kein Ende.

Das Beziehungsende zieht sich ins unendliche und ständig wird weiter geschaut, ob der/die Ex wieder jemand neues hat. Du bist doch viel besser! Du hattest doch soviel mehr zu bieten! Warum habt ihr euch getrennt? Solltet ihr es noch einmal versuchen? Ein nie endender Prozess beginnt.

Digitale Eifersucht – Wie Social Media deine Beziehung zerstört!
4.8 (96%) 5 votes

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here